Neuer Namenssponsor, neue Managementstrukturen, neue Spieler – White Wings-Basketballer: Neustart und Rückbesinnung auf alte Tugenden

Hanau, 08.02.2019:
Es ist geschafft, mit einem neuen Namenssponsor, der A. Ebbecke Verfahrenstechnik AG,
Bruchköbel, neuen Managementstrukturen und neuen Spielern gehen die Hanau White
Wings einen Neustart an, der zugleich eine Rückbesinnung auf alte, erfolgreiche Tugenden
sein wird. Und nicht nur das Gesicht des Managements hat sich in wenigen Wochen
grundlegend verändert, auch die wirtschaftliche Ausstattung konnte in entscheidender
Weise verbessert werden. Erste überraschende Siege des Teams und ein Silberstreif am
Abstiegshimmel sind Folge dieser Neuerungen.

Was sich im Mai 2018 abzuzeichnen begann, war Ende November 2018 Gewissheit: Die White
Wings-Basketballer, als einziges Profi-Sportteam in Hanau und im Main-Kinzig-Kreis, und deren
White Wings Basketball GmbH standen am Scheideweg, sportlich, wirtschaftlich und bezogen auf
Managementstrukturen. Scheinbar hoffnungslos kämpften Simon Cote und seine
Rumpfmannschaft als Tabellenletzter der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gegen den
Abstieg, weil anvisierte aber ausgebliebene Werbeeinnahmen vor Saisonbeginn die von ihm
geplante Mannschaftszusammenstellung verhinderten. Langjährig führende Repräsentanten der
White Wings, deren Aufsichtsrat und der Sportdirektor des Teams hatten sich wegen interner
konzeptioneller Meinungsverschiedenheiten mit dem damaligen Management zurückgezogen.
Ebenso stand, wie nach langjähriger erfolgreicher Zusammenarbeit vorgesehen, überdies der

langjährige Namenssponsor Hebeisen Küchen vor dem Rückzug in die zweite Reihe der Werbe-
Partner.

Noch im Dezember 2018 musste daher insbesondere auch ein wirtschaftlicher Neustart her, um
Hanau und der Region den professionellen Spitzensport der Basketballer, der weit in den

Breitensport der Region strahlt, zu erhalten. Aktion „Weiße Ritter“ nannten alte und neue White-
Wings-Begeisterte intern diesen gemeinsamen Kraftakt, innerhalb weniger Wochen benötigte

wirtschaftliche Mittel aufzubringen und neue, den gewachsenen Anforderungen des Profisports
entsprechende Managementstrukturen zu schaffen. Auf diese Weise sollte auch nicht zuletzt die
Mannschaft verstärkt werden, dass sie in der Lage sein würde, gegen den drohenden Abstieg zu
kämpfen.

So sollten die White Wings, bezogen auf Budget und sachlicher Ausstattung stets „Underdogs“
der dritten und der zweiten Liga des deutschen Basketballs, in die Erfolgsspur zurückgeführt
werden.

Entscheidende Schritte sind getan. Die Absicherung der wirtschaftlichen Zukunft der Ebbecke
White Wings ist geschafft, weil der Bruchköbler Unternehmer Axel Ebbecke und dessen A.
Ebbecke Verfahrenstechnik AG sich über Nacht begeistern ließen, den verwaisten Platz des
Namensponsoren der Basketballer einzunehmen und sie zugleich zum Aushängeschild einer
hochwertigen Sportlernahrung zu machen, welche die Ebbecke Unternehmensgruppe in Kürze
auf den Markt bringen wird.

„Ich habe mich kurzfristig entschlossen, mich mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,
meinem Führungsteam und meiner Unternehmensgruppe hinter die White Wings zu stellen, weil
ich sie für ein Vorzeigeprojekt in der Region Hanau halte, welches positiv weit über deren Grenzen
hinausstrahlt. Die White Wings stehen dafür, mit Begeisterung aus wenig viel zu machen. Als
mich der ehemalige und nun neue Aufsichtsratsvorsitzende der White Wings fragte, ob ich mich
als einer der „Weißen Ritter“ ins Zentrum der neuen White Wings stellen wolle, habe ich spontan
ja gesagt. Dass die Unterstützung meiner Unternehmensgruppe und vieler anderer alter und
neuer Förderer des Spitzensports in Hanau und die gleichzeitige Restrukturierung des
Managements erste Früchte trägt, kann man an den jüngsten, sensationellen Erfolgen des um
zwei Spitzenspieler erweiterten Teams von Simon Cote auswärts gegen Hagen und jetzt gegen
Trier ablesen. Die alte White Wings-DNA, mit geringen Mitteln den Großen zu trotzen, ist zurück.

Gleich ob wir nach der späten Verstärkung der Mannschaft den Klassenerhalt noch schaffen oder
nicht, die White Wings, welche nunmehr den Namen unserer Unternehmensgruppe tragen,
nachdem ich den Staffelstab von Andi Hebeisen übernommen habe, werden eine gute Zukunft
haben. Jetzt geht es darum, weitere Unternehmen und nicht zuletzt die Verantwortlichen in der
Politik der Stadt Hanau und der Region ergänzend zu begeistern, um zum Beispiel Breitensport oder Beiträge in der Behindertenarbeit durch die dauerhafte Installation eines Basketball-
Spitzenteams in Hanau als Zugpferd zu unterstützen,“ so Axel Ebbecke während der

Pressekonferenz der Ebbecke White Wings am 08. Februar 2019 in einer der Produktionsstätten
der Ebbecke-Gruppe auf dem „Gelben Berg“ in Schöneck.

Dort wurde auch von neuen und alten Verantwortlichen, unterstützt durch Simon Cote und das
gesamte anwesende Team der Ebbecke White Wings, die neue und in der Entwicklung
befindliche Managementstruktur der White Wings Basketball GmbH vorgestellt. Mit dem
Innendienstleiter der Ebbecke Gruppe, Assessor jur. Markus Stützer, wurde der erste neue
Geschäftsführer der White Wings Basketball GmbH am 28.01.2019 bestellt. Angedacht ist, dass
ein zweiter Geschäftsführer folgt, um kontinuierliche Handlungsfähigkeit bei stetiger Wahrung des
Vier-Augen-Prinzips sicherzustellen. Derzeit wird die Restrukturierung der Verwaltung um die alte
und neue Büroleiterin Werbekauffrau Karolina Wozniak und dem Sportkaufmann Patrick Sagorski
vom basketball-erfahrenen Inhouse Council Helmut Wolf gesteuert.

Helmut Wolf ist ein langjährigen Wegbegleiter der Hanauer Basketballer, der nach seinem
Rückzug im Sommer des vergangenen Jahres in anderer Funktion, nach der Entscheidung, eine
Neustrukturierung anzustreben, wieder als professioneller Mitarbeiter gewonnen werden konnte.
Mit im Boot ist der Ex-Basketballer und Bankkaufmann Sebastian Lübeck als Leiter
Finanzen/Sponsorenkontakte/Lizensierung. Mit Diplom-Betriebswirt Sebastian Köhnert, dem
langjährigen Spieler und Aushängeschild des Teams, kehrt in der Rolle des auch für die
Spieltagsorganisation zuständigen technischen Leiters ein alter Bekannter in seine sportliche
Heimat zurück.

Der bisherige Wirtschaftsrat der White Wings Basketball GmbH, welcher als
Bindeglied zu Werbepartnern und als Steuerungsinstrument für die Schaffung einer dringend
benötigten Multifunktionshalle in Hanau gedacht war, wurde bereits Ende des vergangenen
Jahres aufgelöst. Stattdessen wurde der seit dem vergangenen Jahr durch Rücktritte verwaiste
Aufsichtsrat durch Neuwahlen am 28.01.2019 wiederbelebt, der nun erneut als Beratungsorgan
der Geschäftsleitung zur Seite steht. Zu Aufsichtsräten wurden Volker Heutzeroth,
Geschäftsführer der Emma-Klinik in Seligenstadt, Uwe Schäfer, Geschäftsführer der größten in
Hanau angesiedelten Allianz-Agentur und als Vorsitzender erneut Harald Nickel gewählt, der
ebenfalls aufgrund der seit November 2018 gestarteten und von ihm unterstützten
Neustrukturierung der Gesellschaft in seine alte Funktion zurückkehrte.

Die jüngsten Umstrukturierungsmaßnahmen erfolgen unter maßgeblicher Mitwirkung der GSB-
Steuerberatungsgesellschaft mbH Gießen und deren Geschäftsführer, Christian Pausch,

ebenfalls ein ehemaliger Hanauer Basketballer, der auch Gesellschafter der White Wings
Basketball GmbH ist. Simon Cote zu den neuesten Entwicklungen und der turbulenten Saison:
„Wir sind sehr glücklich darüber, dass die White Wings Basketball GmbH und deren Management
konsolidiert wurde und wir nun Gelegenheit hatten, diejenigen Spieler im Januar zu verpflichten,
die eigentlich bereits vor dem Saisonstart hätten kommen sollen. Ob dies noch rechtzeitig war
oder zu spät kam und wir im nächsten Jahr von der dritten Liga aus um den Wiederaufstieg
kämpfen oder in der zweiten Liga neu angreifen werden, weiß ich nicht. Sicher ist aber, dass das
Team gestärkt und mit aller Kraft um den Klassenerhalt kämpfen wird. Wir erwarten euch alle in
der Halle. Hanau ist eine tolle Stadt und bei den Ebbecke White Wings gibt es in der Region
beispiellosen Spitzensport, wie nirgends sonst, hautnah zu erleben. Wir bitten unsere Fans, wir
bitten neue Interessenten, alte und neue Partner uns zu helfen, diesen in seiner Struktur
einzigartigen Spitzensport in Hanau zu erhalten.“

Werbeanzeigen

Eleonore von Aquitanien führt in Civilization VI: Gathering Storm England und Frankreich an

2K und Firaxis Games haben heute bekanntgegeben, dass es in Sid Meier’s Civilization VI: Gathering Storm zum ersten Mal in der Geschichte der Civilization-Reihe einen Anführer gibt, der an der Spitze zweier verschiedener Zivilisationen stehen kann: Eleonore von Aquitanien führt England und Frankreich an.

Eleonore, Herzogin von Aquitanien, war von 1137 bis 1152 zunächst Titularkönigin von Frankreich, gefolgt von England von 1154 bis 1189. Dank der riesigen Ländereien, die sie bereits in jungen Jahren geerbt hatte, war sie eine der einflussreichsten Figuren des Mittelalters und eine der am stärksten umworbenen Heiratskandidatinnen ihrer Zeit.

Sie führte den Zweiten Kreuzzug mit an und soll viele der Ritterlichkeitsrituale bei Hofe eingeführt haben, jene auf dem Christentum basierenden Verhaltensregeln, die das Benehmen von Rittern und Frauen hoher sozialer Stellung bestimmten.

Sid Meier’s Civilization VI: Gathering Storm, die zweite Erweiterung für das hochgelobte und preisgekrönte Spiel Sid Meier’s Civilization VI, wird am 14. Februar 2019 für Windows PC verfügbar sein.

Für die neuesten Informationen zu Sid Meier’s Civilization VI: Gathering Storm besuchen Sie die offizielle Website, abonnieren den YouTube-Kanal des Spiels, werden Fan auf Facebook oder folgen @CivGame auf Twitter.

Take-Two Interactive Software, Inc. und 2K kündigen Branchenveteran Michael Condrey als President eines neuen Spieleentwicklungsstudios im Silicon Valley an

Take-Two Interactive Software, Inc. (NASDAQ:TTWO) und das unternehmenseigene Label 2K gaben den Eintritt von Michael Condrey, einem Veteranen der Videospielbranche, als President ihres neuen Spieleentwicklungsstudios im Silicon Valley in das Unternehmen bekannt. In seiner bisherigen Laufbahn leitete der Mitbegründer von Sledgehammer Games unter anderem die Entwicklung der renommierten Call of Duty-Reihe und zeichnete als Chief Operating Officer und Director bei Visceral Games für die Etablierung der beliebten Dead Space-Reihe verantwortlich. Condrey wird ein neues Entwicklerteam für die Arbeit an einem noch unangekündigten Projekt aufstellen und anführen.

Mit Condrey holt sich 2K mehr als 20 Jahre Führungserfahrung in den Bereichen Kreativität, Produktion und Entwicklung ins Boot. Durch seine Branchenkenntnis trug er maßgeblich zum Erfolg einer der bedeutendsten Lizenzen in der Geschichte der interaktiven Unterhaltungsmedien – Call of Duty – bei, unter anderem durch die Entwicklung der preisgekrönten Ego-Shooter Call of Duty: WWII (2017), Call of Duty: Advanced Warfare (2014) und Call of Duty: Modern Warfare 3 (2011). Condrey war in leitender Position an der Entstehung des im Survival-Horror-Genre angesiedelten Third-Person-Shooters Dead Space (2008) beteiligt, der bei den Interactive Achievement Awards der Academy of Interactive Arts & Sciences zum Action Game of the Year gekürt wurde, und verhalf auch der James Bond 007-Reihe zu überzeugenden Kritiken und Verkaufszahlen.

„Bei 2K bieten wir unseren Zielgruppen eine Vielzahl mitreißender und fesselnder Unterhaltungserlebnisse. Wir sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten, die richtigen Menschen und Ideen zu fördern und in sie zu investieren“, so David Ismailer, President von 2K. „Michaels unvergleichliche Auszeichnungen in den Bereichen Kreativität, Produktion und Führungsqualität sind gut belegt und wohlverdient. Wir sind nicht nur von seiner Leidenschaft für die Branche begeistert, sondern auch von dem Potenzial seines neuen Studios, das unser bestehendes Portfolio und unsere Entwicklungserfahrung hervorragend ergänzen wird. Wir möchten Michael in der 2K-Familie willkommen heißen und freuen uns darauf, unser neues Studio im Silicon Valley über die kommenden Monate und Jahre aufblühen zu sehen.“

„Großartige Spiele entstehen, wenn ein Team, das nach höchster Qualität strebt, durch die Möglichkeiten eines unabhängigen Entwicklungsstudios dazu ermächtigt wird, seine Leidenschaft auszuleben. Die Studios von 2K besitzen kreative und technische Unabhängigkeit, werden aber von einer Infrastruktur auf Weltniveau unterstützt. Das ist das beste Rezept, um nicht nur ein neues Studio aufzubauen, sondern auch Erlebnisse zu gestalten, die für die nächste Generation von Spielen wegweisend sein werden, die Fans in aller Welt erreichen“, so Condrey. „David und die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 2K und Take-Two haben in der Vergangenheit schon jede Menge gehaltvolle Marken etabliert, und ihre Führungskräfte unterstützen von jeher die Ambitionen ihrer unabhängigen Studioteams.“

„Die heutige Ankündigung stellt für Entwickler eine seltene und besondere Gelegenheit dar, von Anfang an beim Aufbau und der Gestaltung eines neuen Studios im Silicon Valley mitzuwirken“, fügte Condrey hinzu. „Ich bin unendlich froh und dankbar, diesen nächsten Schritt in meiner Karriere machen zu können.“

Das neue Studio von 2K im Silicon Valley – dessen offizieller Name noch bekanntgegeben wird – wird in die Familie eigener Entwicklerteams des Unternehmens aufgenommen, zu der auch Visual Concepts, Firaxis Games, Hangar 13 und Cat Daddy Games gehören. Condrey und sein neues Team werden die kreative Freiheit besitzen, die Vision und langfristigen Projekte des Studios zu verwirklichen und gleichzeitig auf das weltweite Netzwerk bewährter Branchenführer und Ressourcen in allen Studios von 2K zuzugreifen. Weitere Informationen für alle, die sich für die gebotenen Karrierechancen interessieren, sind auf der Studio-Website oder bei 2K Careers zu finden.

Für weitere Informationen zu 2K besuchen Sie www.2k.com, werden Sie Fan auf Facebook, folgen Sie dem Unternehmen auf Twitter oder Instagram oder abonnieren Sie den YouTube-Kanal des Unternehmens.

Der Super Bowl 53 und die Rhein-Main Rockets Offenbach

In der Nacht von Sonntag auf Montag findet das weltweit größte Sportevent statt, das mit Sicherheit wieder über eine Milliarde Menschen vor die Fernseher locken wird: der Super Bowl.

Zum bereits 53. Mal treten die Sieger der jeweiligen Conference Finals der AFC und NFC an, um sich die begehrte Vince Lombardi Trophäe zu sichern, die der Sieger erhält.

Im Finale stehen sich die Los Angeles Rams aus der NFC und die New England Patriots aus der AFC im Mercedes-Benz Stadium in Atlanta gegenüber.

Während die Patriots mit dem Star-Quarterback Tom Brady schon beinahe ein Final-Abonnement in den letzten Jahren gebucht haben, stehen die Los Angeles Rams mit dem knapp 17 Jahre jüngeren Quarterback Jared Goff erstmals seit 2002 wieder im Finale um den Super Bowl – damals aber noch als St. Louis Rams. Dieses Finale verloren sie mit 17:20 ausgerechnet gegen die New England Patriots.

Die Sympathien und Fanlager werden an diesem Abend gespalten sein. Manch einer wird nur für diesen einen Tag Fan der LA Rams sein. Aber genauso gespalten sind die Prognosen und Meinungen über den Ausgang des Spiels. Häufig ist zu hören, dass man es zwar von Herzen den LA Rams gönnen würde, aber doch eher damit rechnet, dass sich die Patriots den Titel ein weiteres Mal sichern werden.

Auch die Footballer der Rhein-Main Rockets Offenbach werden sich in dieser Nacht in der Rondo Sportsbar in Hanau-Steinheim versammeln, um dieses Spiel gemeinschaftlich zu verfolgen. Freie Plätze gibt es keine mehr, denn der Andrang nach Bekanntgabe führte dazu, dass binnen kürzester Zeit ein „ausverkauft“ vermeldet werden konnte.

Wenn um 00:30 deutscher Zeit (also bereits am 04.02.2019), bzw. um 18:30 Ortszeit in Atlanta, der Kickoff erfolgt und das Finale beginnt, werden auch die Meinungen, Sympathien und Fanlager bei den Rockets gespalten sein.

Zwar hält sich das Trainerteam mit eindeutigen Aussagen zum Spiel zurück, doch eine Tendenz in Richtung der Los Angeles Rams wird angedeutet. Ihnen würde es eher gegönnt werden als den New England Patriots. Letztlich wünscht man sich ein Spiel, das bis zur letzten Minute spannend sein wird.

Während die NFL Saison damit zu Ende geht, stehen die Offenbacher Footballer vor dem Beginn ihrer Oberliga Saison in diesem Jahr. Und hierfür stehen die Zeichen, im Vergleich zur vergangenen Saison, deutlich positiver.

Der Spielerkader hat sich auf eine stattliche Größe von rund 75 Spielern erweitert. Auch Kooperationen im Jugendbereich und mit der Betriebssportgemeinschaft der Commerzbank stehen. Ebenso fanden neue Sponsoren den Weg zu den Rockets nach Offenbach.

Während also die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen und die Trainingseinheiten absolviert werden, wartet man noch auf den Spielplan der Oberliga Mitte. Doch eines steht bereits fest: der SANA Bowl wird am 30.05.2019, also am Vatertag, in Offenbach ausgespielt. Ein Datum, das man sich im Kalender eintragen sollte.

Dido führt Phönizien in Civilization VI: Gathering Storm an

2K und Firaxis Games haben bekanntgegeben, dass Dido Phönizien in Sid Meier’s Civilization VI: Gathering Storm anführen wird. Die zweite Erweiterung für das hochgelobte und preisgekrönte Spiel Sid Meier’s Civilization VI erscheint am 14. Februar 2019 für Windows PC.

Die antike phönizische Mittelmeerzivilisation nimmt in Civilization VI: Gathering Storm Kurs auf den Sieg. Phönizien wird von Dido, der legendären Gründerin und ersten Königin von Karthago angeführt, und ist eine großartige Zivilisation für Spieler, die die Meere beherrschen wollen. Da Dido zudem noch über die einzigartige Fähigkeit verfügt, ihre Hauptstadt von einer Stadt zur nächsten zu verlegen, kann Phönizien sich auf unvergleichbare Art an verschiedene Situationen anpassen.

 

Weitere Informationen, einschließlich Einzelheiten über die einzigartige Fähigkeit, das einzigartige Gebäude und die Spezialeinheit Phöniziens, gibt es in 2Ks offiziellem Civilization-Blog: https://civilization.com/de-DE/news/entries/civilization-vi-gathering-storm-first-look-phoenicia-leader-dido-pc-release-date-feb-14-2019

Für die neuesten Informationen zu Sid Meier’s Civilization VI: Gathering Storm besuchen Sie die offizielle Seite, abonnieren den YouTube-Kanal des Spiels, werden Fan auf Facebook oder folgen @CivGame auf Twitter.

Vorstandswahlen bei den Rhein-Main Rockets Offenbach am 02.02.2019

Wenn am 02.02.2019 die mit Spannung erwartete Mitgliederversammlung der Rhein-Main Rockets Offenbach stattfindet, wird auch ein neuer Vorstand gewählt.

Auch wenn die letzte Saison auf sportlicher Ebene mäßig verlief, so steht der Verein wirtschaftlich gut da und kann positiv nach vorne sehen.

Seit der vergangenen Saison hat sich der aktuelle Vorstand, Thorsten Kruppka und Holger Gräcmann, ans Werk gemacht und Vieles im Verein umgekrempelt. Das mit sichtbarem Erfolg: Der Spielerkader für die kommende Oberliga Saison ist auf 75 Spieler angewachsen und es sind sogar noch weitere Zugänge in Aussicht.

Neben den Spielern wird es auch in diesem Jahr selbstverständlich Cheerleader geben, die einfach zum Football dazugehören. Im Verlauf des Jahres entsteht hier sogar eine eigene Abteilung im Verein, die sich auf den Tanzsport „Cheerleading“ fixiert. Hierfür konnte bereits eine Leiterin gefunden werden.

Auch in anderen Bereichen konnten die Rockets Fortschritte vermelden. Sei es die Kooperation im Jugendbereich mit den Hanau Hornets oder das Akquirieren neuer Sponsoren.

Ebenso bemerkenswert ist die hinzugewonnene Kooperation mit der Betriebssportgemeinschaft der Commerzbank und die Tatsache, dass die Rockets der erste American Football Verein Deutschlands sind, die einen Fanshop in den USA haben.

Der Verein wächst in vielen Bereichen und die Saisonvorbereitungen laufen auf Hochtouren. Eigentlich eine solide Grundvoraussetzung für die Wiederwahl.

Partner mit Baukompetenz und Begeisterung: Schick Industriebau unterstützt die EBBECKE WHITE WINGS Hanau

Seit 2015 besteht die Firma Schick Industriebau mit Sitz in Hanau als Unternehmen der Schick Group. Diese ist seit Jahrzehnten eine feste Größe in ihrer Branche im gesamten Rhein-Main-Gebiet mit realisierten Projekten wie dem Dom Römer Areal in Frankfurt oder aktuell dem Neubau des Pier H am Terminal 3 für die Fraport. Gleichzeitig ist Geschäftsführer Anton Schick aber auch ein begeisterter Sportsmann und mit der Stadt Hanau durch verschiedene Förderungen eng verbunden. Da lag ein Engagement für einen Sportclub in der Brüder-Grimm-Stadt nahe. Fündig wurde er bei den Basketballprofis der WHITE WINGS Hanau, die er seit Gründung der Schick Industriebau vor Ort unterstützt.

Die Kooperation ist eine aktive und intensive und so ist Schick Industriebau mittlerweile nicht nur Hanaus größtes Bauunternehmen mit mehr als 80 Beschäftigten, sondern auch Premium Sponsor und verhalf so dem Team zum Erfolg der Playoff Teilnahme in der Saison 2018 / 2019. Auch abseits des Sponsorings ist Schick Industriebau für die EBBECKE WHTIE WINGS Hanau ein großer Partner, der dem Club jederzeit mit Know-How zur Seite steht. So berät das Industriebau-Unternehmen beispielsweise, wenn die White Wings Umbauten an der in die Jahre gekommenen Spielhalle vornehmen müssen, um beispielweise Ligaregularien zu erfüllen. So auch in dieser Saison: Als eine neue Korbanlage angeschafft werden musste, leistete Schick Industriebau aktive Schützenhilfe, um die Machbarkeit einer Standkorbanlage bis ins Details zu prüfen und gemeinsam umzusetzen. Das ist erwartungsgemäß0 hervorragend geglückt. „Anton Schick ist unverzichtbare Größe bei den EBBECKE White Wings und ohne solch starke Partner, wären viele Dinge kaum umsetzbar“, sagt Manager Kim Vasta. „Auch dank Schick Industriebau konnten wir in der laufenden Saison noch zwei US Amerikaner nachverpflichten, die uns in der aktuellen Situation massiv weiterhelfen. Es ist prima zu sehen, wie sehr Schick Industriebau und weitere Partner zu uns stehen,“ schließt Vasta zuversichtlich ab.