Werbeanzeigen

Endlich wieder lila Football in Frankfurt! Universe mit 20:0 Sieg gegen die Allgäu Comets

Was habe ich es vermisst. Die große lila Familienfeier an und in der PSD Bank Arena an einem Footballspieltag. Endlich war es wieder soweit und nach all dem was seit der Insolvenz geschehen ist, war doch zu sehen, dass ein jeder froh war, lila Football in Frankfurt weiterhin in der GFL sehen zu können.

Frankfurt Universe Cheerleader 05.05.2019

Frankfurt Universe – Allgäu Comets 05.05.2019

Viele Menschen waren trotz der wechselhaften Wetterbedingungen, die am Ende überwiegend bewölkt und kühl waren, gekommen. So viele bekannte Gesichter, dass man aus dem Umarmen, Grüßen und Händeschütteln gar nicht mehr herauskam. Das ist keine Beschwerde, denn genau deswegen liebe ich diese Sportart mittlerweile so sehr. Schließlich ist es nicht nur in Frankfurt so, sondern auch an anderen Orten. Aber letztlich bei der Universe doch am besten.

Es gab auf dem Vorplatz natürlich auch Neues zu sehen, wie die vielen neuen Fanartikel, bei denen es schwerfällt eine Auswahl zu treffen. Aber auch die Bühne auf der Power Party ist neu und sieht auch wieder mehr nach einer Bühne aus, nicht die LKW Ladefläche eines polnischen Lasters, wie im letzten Jahr.

Und wer war da natürlich? Richtig! „The Voice of Hanau“ Christian S. Mit Interviewpartnern und Musik wurde die Zeit bis zum Kickoff des Spiels vertrieben. Aber selbstverständlich haben sich auch die Cheerleader der Universe zu einem Auftritt eingefunden und in Astronautenkostümchen einen schicken Auftritt auf der neuen Bühne gezeigt.

Das Wechselkarussell hat aber auch bei den Cheerleadern keinen Halt gemacht. Natürlich sind die elitären Damen noch da, wie Moni und natürlich Tinchen, aber viele liebgewonnene Gesichter sind nicht mehr dabei, dafür viele neue zum Liebgewinnen.

Die Zeit verging also recht schnell, keine Frage nach so einer langen Zeit ohne die lila Footballdroge und schon sah ich mich auf der Tribüne sitzen und beobachtete die Pre-Game Show der Cheerleader auf dem Feld, an der auch die Stunt Cheers teilnahmen. Dabei zeigte sich erneut, dass sie alle viel Zeit und Arbeit in diese tänzerischen Choreographien investieren. Synchronität par exellence.

Anschließend wurde es langsam Zeit, dass das Spielgerät aufs Feld kam. Aber nanu?! Kein Maskottchen Franky, das den Ball mitbringt. Nein, eine Drohne flog über das Feld und warf den Ball ab, den Christian S. eindrucksvoll gefangen hat. Einer Karriere als Passempfänger dürfte demnach nichts im Wege stehen, nach diesem Fang.

Es war an der Zeit die Gäste aus dem Allgäu zu begrüßen, die mit einer riesigen Fahne voran das Feld betraten. Wie gewohnt unter Applaus der Zuschauer.

Danach wurde es richtig laut beim Einzug der Männer in den lilafarbenen Trikots. Viele altbekannte Spieler, aber auch viele neue wurden begrüßt. Der Münzwurf folgte und schon war es angerichtet.

Mit dem Kickoff durch die Allgäu Comets begann die Saison 2019 für die Universe. Endlich wieder Football, endlich flog das Ei wieder.

Der erste Drive der Frankfurter war etwas holprig, aber es ging voran. In die Endzone sollte es noch nicht gehen, aber die ersten Punkte konnten mittels eines Field Goals aus ca. 30 Yards erzielt werden.

3:0 nach dem ersten Drive in der Saison 2019. Es könnte schlimmer sein.

Die Gäste durften sich nun ihrerseits versuchen, aber taten sich in ihrem Drive deutlich schwerer, da die Frankfurter Defensive keine großen Raumgewinne zuließ. Am Ende stand sogar ein Turnover on Downs, da auch ein ausgespielter 4. Versuch keinen Erfolg brachte.

Die folgenden Drives beider Mannschaften waren vor allem defensiv geprägt, so dass es zu einem munteren Punten auf beiden Seiten kam.

Zwischendurch endete auch das erste Viertel.

Es waren die Frankfurter, die dem Punten ein Ende setzten und mit einem schönen langen Pass zu einem Touchdown kamen. Sagne fing den langen Wurf von Cluley relativ ungehindert und konnte sich zurecht feiern lassen. Auch der Extrapunkt wurde versenkt. 10:0.

Der folgende Return der Gäste ging schief, da der Returner nach Aufnahme des Balls wegrutschte und seiner Mannschaft eine sehr ungünstige Lage auf der eigenen 3 Yard Linie einbrachte. Erneut stand hierbei die Frankfurter Defensive sehr stabil, weshalb der Gast am Ende nur Punten konnte.

Aus der guten Feldposition heraus arbeiteten sich die Purple Men bis nahe an die Endzone heran und konnten letztlich erneut durch einen Pass auf die rechte Seite zu David Merkel mit dem nächsten gefangenen Ball zu einem weiteren Touchdown kommen. Auch hier war der Zusatzpunkt zwischen den Pfosten zum 17:0, was auch gleichzeitig der Pausenstand war.

Die zweite Halbzeit war insgesamt weniger spektakulär, wenngleich es anstatt vieler Punkte mehr Strafen und Interceptions gab.

Zunächst stand Frankfurts Defensive erneut stabil und ließ, abgesehen von Yards durch Fouls, kaum etwas zu. Aber Strafen gab es auch auf Seiten der Gäste, was die Frankfurter Offensivabteilung in Form eines weiteren Field Goals zu nutzen wusste und den Spielstand auf 20:0 stellte.

Im weiteren Verlauf des Spiels war zu sehen, dass der Offensive aus dem Allgäu kein Rezept gegen die starke Defensive aus Frankfurt einfiel. Auch ein Wechsel des Quarterbacks brachte nicht den gewünschten Erfolg.

Interessant war eine Phase im letzten Viertel, als sich Interception an Interception reihte. Zunächst Allgäu, dann Frankfurt und am Ende nochmal die Comets. Zwar stand auch hier Frankfurts Defensive sehr gut, doch zeigten sich leichte Unkonzentriertheiten, mit denen dem Gegner Yards geschenkt wurden.

Aber durch das ganze Geplänkel mit Interceptions und Strafen lief die Zeit herunter und auf einmal war das Spiel zu Ende.

Letztlich war es aber ein gutes Spiel der Frankfurter, insbesondere der Defensive, an der sich noch so mancher Gegner die Zähne ausbeißen wird. Gewiss gibt es in der Offensive, die deutlich mehr neue Spieler vorzuweisen hat, noch einiges auszubauen und zu verbessern, bis die Automatismen sitzen, aber hier darf man durchaus guter Dinge sein.

Ein schöner Tag aus Frankfurter Sicht mit einem Sieg, auf dem aufgebaut werden kann. Tolle Menschen, ein gutes Spiel und die Familie Football ist wieder versammelt.

Am kommenden Sonntag geht es für die Universe zum Hessenderby nach Marburg. Spielbeginn im Georg-Gaßmann-Stadion ist 16:00 Uhr.

Punktfolge:

1. Quarter:

3:0    Fieldgoal Marius Duis #80

2.Quarter

10:0  TD Pass Steven Cluley #16 auf Sebastian Sagne #7  PAT: Marius Duis #80

17:0  TD Pass Steven Cluely #16 auf David Merkl #17       PAT: Felix Metz #28

3.Quarter

20:0   Fieldgoal Felix Metz #28

4.Quarter

Keine Punkte

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen