Gran Turismo Sport für die Playstation 4

Ich war schon sehr überrascht, dass nach Einlegen des Spiels erstmal eine Update Datei der Größe von 12 GB heruntergeladen werden musste, damit das Spiel auf Version 1.05 aktualisiert werden kann.

20171113_203729Nachdem ich das Spiel also gestartet hatte und die Bonuscodes eingegeben hatte, bekam ich insgesamt 13 Autos, also 12 mehr als normalerweise und eine Stange Geld. Sehr schön, so lässt es sich doch arbeiten.

20171113_203702Den Karrieremodus gibt es in Gran Turismo Sport nicht. Das ist den nummerierten Teilen von Gran Turismo vorbehalten. Dafür kann man zwischen Arcade-Rennen, einer Kampagne und dem Modus Sport auswählen, der für Online-Rennen gedacht ist. Insgesamt ist das Menü sehr anschaulich und so ziemlich selbsterklärend. Natürlich könnte ich mir auch direkt von dem vielen Geld ein Auto kaufen, aber da ich schon 13 an der Zahl habe, stelle ich das erstmal weit hinten an. Beginne ich also mit der Kampagne.

Kampagne:

Diese ist in drei Kategorien unterteilt. Die erste davon ist die Fahrschule. Die Grundlagen des Fahrens lernt man in jedem Spiel von Gran Turismo. Immer wieder gut, um in das Spiel hineinzukommen. Spieler, die Gran Turismo kennen, werden auch die Fahrschule kennen. Diese ist nichts Neues. Insgesamt gibt es 24 Tests als Anfänger, die bestanden werden müssen. Im Anfängerbereich erhält man nach jeweils acht bestandenen Prüfungen ein Auto geschenkt. Dabei ist es egal, ob man diese mit Gold, Silber oder Bronze besteht. Mir persönlich ist es auch nicht wichtig, ob ich nun Gold, Silber oder Bronze erhalte; ich möchte die Fahrschule einfach nur abschließen. Ein schöner Nebeneffekt ist dabei auch, dass man die ersten Credits, ein paar Kilometer und Erfahrungspunkte sammelt. Wenn auch insgesamt nicht viele. Aber Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist.20171114_022800

Sobald man die Prüfungen im Anfängerbereich geschafft hat, geht es auch weiter mit Mittel. Und dort erwarten einen ebenfalls 24 Prüfungen und weitere Geschenkautos.

Ein weiterer Teil sind die Missionen. Von ihnen gibt es acht Stufen und in jeder befinden sich acht Aufgaben. Man kann diese ebenfalls mit Gold, Silber oder Bronze abschließen und nach Abschluss einer Stufe ein weiteres Geschenkauto erhalten. Es erwarten einen die unterschiedlichsten Aufgaben: von kurzen Rennen über Drifts und auch das Erreichen einer vorgegebenen Höchstgeschwindigkeit.20171114_022833(0)

Der dritte Kampagnenmodus ist die Streckenerfahrung. Hier kann man Streckenabschnitte und auch eine ganze Runde fahren. Dabei gilt es die geforderten Zeiten zu unterbieten. Ganz nach dem Schema Gold, Silber und Bronze. Das Auto ist in diesem Modus vorgegeben, aber es erinnert doch an Zeitfahren.

20171114_024308So viel zu den Kampagnen.

Im Arcademodus kann man einzelne Rennen gegen die KI fahren, Zeitfahren, Drifts, selbst erstellte Rennen, zu zweit an einem Bildschirm spielen und eine VR Tour machen.

Der Bereich „Sport“ ist für Online-Rennen reserviert. Also ist das der Modus, den ich wohl eher nicht spiele. Damit war es das auch schon an den Spielmöglichkeiten. Wie bereits zu Beginn erwähnt, gibt es keinen Karrieremodus und auch keine Cups und Klassenrennen fehlen in diesem Fall auch.

Die Möglichkeiten sein Fahrzeug optisch zu verbessern ist ein nettes Feature aber auch nicht das Highlight. Für erspielte Meilenpunkte lassen sich zusätzliche Räder oder bestimmte Lackierungen erwerben. Tuning ist nicht möglich.

Auch die Fahrzeugvielfalt ist im Verhältnis zu den nummerierten Versionen von Gran Turismo kleiner aber für mein Empfinden ausreichend.

Grafisch und vom Sound her ist das Spiel jedoch sehr gut. Das macht sich insbesondere auf einer PS4 Pro bemerkbar. Auch die Steuerung der Fahrzeuge ist so, wie man sie kennt. Über- und Untersteuern, schwerfällige Lenkung und das behäbige Bremsen von Straßenfahrzeugen kommen gut rüber.

Vielleicht hätte ich doch geduldiger sein sollen und auf Gran Turismo 7 warten sollen. Es mag den Anschein erwecke, als wollten die Entwickler die Spieler und Fans von Gran Turismo zur Playstation 4 bringen. Was nach der langen Zeit allzu verständlich ist.

Ich kann dieses Spiel nur jenen empfehlen, die sich auch für Online-Rennen interessieren. Für jeden anderen Spieler fällt es mir schwer, denn die Möglichkeiten für das Offline-Spiel sind doch sehr begrenzt. Ich würde das Spiel zwar nicht ganz als Fehlkauf bezeichnen, aber momentan würde ich Project Cars 2 vorziehen. Project Cars 2 habe ich übrigens bereits getestet. Zu meinem Bericht geht es hier lang: klick mich

Anmeldung zum Newsletter und zur Benachrichtigung neuer Beiträge ausschließlich aus der Kategorie „Spiele“:

Zu weiteren Spielen, über die ich einen Bericht verfasst habe, hier klicken.

Anzeige – Werbung





Kommentar verfassen