PES 2018 für die Playstation 4

Auch dieses Spiel musste seine Zeit warten, bis es ausführlich getestet werden konnte. Aber ihr wisst: aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Direkt nach dem Einlegen der CD kommt schon das Update auf Version 1.02, welches aber nicht zu lange dauert.

Das Intro verspricht zumindest schon eine gute Grafik. Aber wie wird sich das Spiel „anfühlen“? Es ist schon sehr lange her, als ich ein Spiel aus dieser Reihe spielte. Ich möchte beinahe sagen Jahrzehnte, denn für gewöhnlich fällt meine Wahl bei Fußballspielen auf die Reihe Fifa von EA.

Zunächst wähle ich die Menüsprache aus und habe dann die Möglichkeit die Steuerung auszuwählen oder einzustellen. Als erstes fällt mir dabei auf, dass Flanken und der Torschuss im Quervergleich zu Fifa (immer noch) vertauscht sind. Gut, es gibt noch andere Unterschiede bei der Steuerung, aber dieses Element hat sich übe die Jahre hinweg gehalten.

Eine Konami ID, die ich eingeben könnte habe ich nicht, jedoch erlaubt mir PES, dass ich das auch überspringen kann und auf die Eingabe gänzlich verzichte oder diese zu einem späteren Zeitpunkt ergänze.

Über das erste Hauptmenü widme ich mich zunächst dem Fähigkeitstraining, damit ich mir einen Überblick über die Steuerung verschaffen kann. Das ist für den Einstieg sehr hilfreich. Die Erklärungen und Übungen bringen mir die Steuerung näher und ich bekomme ein Gefühl dafür und auch wie lange eine taste für Pässe usw. gedrückt gehalten werden muss.20171023_003203

Also versuche ich es direkt im Modus „Jetzt spielen“ aus, ob sich das Ganze schon eingeprägt hat. Ganz so schlimm, wie befürchtet, habe ich mich nicht angestellt. Das erste Spiel konnte ich mit einem 1:0 gewinnen, wenngleich die Chancen für einen höheren Sieg da gewesen sind. Nun fühle ich mich für größere Aufgaben motiviert und schaue mir an, was als nächstes gespielt werden könnte.20171023_005525

Die Onlinemodi möchte ich lieber nicht austesten, ausser ich hätte Lust auf eine Abreibung im klassischen Sinne. Nein, lieber nicht. Also sehe ich mir den nächsten Modus an, der auf den ersten Blick interessant ist.

MyClub:

In Spielen von EA ist dieser Modus das Ultimate Team. Die Möglichkeiten sind ähnlich und beziehen sich auf online und offline Modi. Aber es gibt kein Auktionshaus, dafür aber Agenten und Scouts, mit denen man Spieler anwerben kann. Wichtig ist in diesem Modus aber zu beachten, dass die Spielerstärke alleine nicht das Maß der Dinge ist. Die Teamchemie ist deutlich wichtiger. Das habe ich insbesondere im ersten Spiel, das ich simulieren ließ gemerkt, denn da lief mal gar nichts zusammen.

Zwar fällt es nicht so stark auf, wenn man selbst spielt, dafür ist das in der Simulation umso deutlicher zu erkennen. Die Spieler sind zwar auf dem Platz aber eine Mannschaft steht da keineswegs.

Letztlich finde ich den Modus in PES nicht so interessant und tiefgründig, wie es in den bisher angespielten EA Spielen gewesen ist. (Fifa18 kommt noch) Dafür ist der Punkt mit der Teamchemie schon sehr interessant.

Es sieht aber so aus, dass dieser Modus auch mehr auf das Onlinespiel ausgelegt ist. Zumindest wenn man mit seiner Mannschaft in den Divisionen aufsteigen möchte.

Zwischendurch sei mal gesagt, dass dem Spiel viele Lizenzen für Ligen fehlen. Gerade die Bundesliga ist nicht vorhanden. Das ist natürlich etwas schade, war aber zu erwarten. Immerhin ist es im Vergleich zu ganz früher besser geworden. Es sieht jedenfalls so aus, als wären die Spieler mit echten Namen ausgestattet und auch das Aussehen der Spieler liegt sehr nahe an der Realität. Die Grafik ist gut, erinnert mich an das letzte Fifa (Fifa16) das ich hatte. Es läuft flüssig und macht durchaus Spaß zu spielen.

20171023_123216Unter der Kategorie „Wettbewerb“ im Hauptmenü lassen sich mehrere Spielmodi auswählen, wie zum Beispiel die Champions League und weitere internationale Wettbewerbe, als auch ein Online-Wettbewerb. Von diesen Modi reizt mich aber so spontan keiner. Wohl auch vor dem Hintergrund, dass viele Vereine / Ligen eben nicht lizensiert wurden.

Aber der nächste Menüpunkt „Welt des Fußballs“, in dem sich auch „MyClub“ wiederfindet, beinhaltet noch den Modus „Werde zur Legende“. Das ist der Karrieremodus und den muss ich unbedingt spielen.

Werde zur Legende:

Zu Beginn lassen sich grundlegende Einstellungen verwalten. Darunter natürlich die CPU Stärke, sowie die Dauer des Spiels und ob zusätzliche Ligen genutzt werden sollen oder nicht. Die Auswahl ist hier insgesamt gering, also schnell weiter zum nächsten Bildschirm, in welchem ich die Wahl habe, ob ich einen vorhandenen Spieler durch die Karriere begleiten, oder mein Alter Ego erstellen möchte. Selbstverständlich erstelle ich mein Alter Ego.20171023_124943(0)

Nach der Erstellung heißt es Liga auswählen. Eine Vereinsauswahl gibt es nicht, man kann wirklich nur die Liga auswählen, in der man spielen möchte. Der Verein wird einem per Zufallsprinzip zugelost. Dies war bei mir VVV Venlo.

Der Grund für die Wahl der Eredivise ist relativ einfach und kurz erklärt, denn es handelt sich um eine lizensierte Liga, deren Vereine die echten Namen hat.

Nun heißt es natürlich spielen, spielen und nochmals spielen. Während es früher in Fifa möglich war, dass man das ganze Team steuern kann, entfällt diese Wahl hier. Ich kann nur meinen ausgewählten Spieler steuern.20171023_131805

Wie viele Spiele und Saisons man spielen muss ehe etwas Weltbewegendes passiert, lässt sich von mir natürlich noch nicht sagen. Dafür müsste ich wohl schon einige Saisons hinter mich bringen. Aber das ist auch richtig so, schließlich soll der Karrieremodus eine Langzeitmotivation und Langzeitspielspaß darstellen. Ich glaube, dass das durchaus der Fall sein kann. Zumindest ist dies mein erster Eindruck.

Meister Liga:

Ebenfalls unter der Welt des Fußballs befindet sich dieser Modus. Die Informationen zu diesem Modus könnten auf das Managen eines Vereins hindeuten. Aber was genau dahintersteckt, muss ich erstmal herausfinden.

Nach dem ich meine Daten eingeben durfte, hieß es wieder die Liga auswählen und dieses Mal sogar den Verein dazu. Auch dieses Mal lange ich in Venlo. Ein kurzes Video zeigt die erste Pressekonferenz, in der man aber keinerlei Fragen beantworten muss. Das Video dient mehr als Untermalung, wenn ich das so beschreiben kann.

Tatsächlich bieten sich einem hier viele Möglichkeiten als Trainer und Manager zu agieren. Die Aufstellung lässt sich anpassen, das Training koordinieren und spezielle Anweisungen und Aufgaben verteilen. Scouting und natürlich Transferverhandlungen lassen sich führen. Die Spielersuche ist angenehm und einfach überschaubar. So kommt das Gefühl auf sich als Manager wirklich integrieren und nützlich machen zu können. Selbst das Jugendteam lässt sich durch individuelles Training koordinieren. Und vielleicht ist sogar schon ein guter Jugendspieler dabei, den man verpflichten könnte.20171023_134029(0)

Natürlich werden einem die Budgets für Transfers und Gehälter durch den Sportdirektor vorgegeben, so dass man nicht ganz freie Hand hat. Aber das ist okay, man muss schließlich nicht gleich die teuersten Spieler einkaufen, sondern vielmehr einen gesunden Aufbau beginnen. So versuche ich meine Mannschaft auf den schwächsten Positionen zu verstärken, was aufgrund der Gehaltsvorstellungen meiner Wunschspieler nicht immer funktioniert. Aber hier und da lassen sich auch gute vertragslose Spieler finden, die wenigstens das Transferbudget nicht ausreizen.

Ob man die Spiele nun selbst spielen möchte oder diese simulieren lässt, ist jedem selbst überlassen. Möglich ist natürlich beides.

Insbesondere diese beiden Spielmodi gefallen mir ganz gut, so dass ich mir vorstellen kann, dass sie längeren Spielspaß bieten, sofern man auf jene Ligen ausweicht, die lizensiert wurden. Die fehlenden Lizenzen, insbesondere bei der Bundesliga sind für mich ein ziemlich großer Nachteil, auch wenn das Spielen und das Spielgefühl sehr gut sind. Es fehlt mir persönlich dann doch der Bezug zu meinen Lieblingsvereinen aus Deutschland. Jedoch, wenn ich das ausblende, habe ich ein sehr gutes Fußballspiel für die Playstation 4, das aber keinen Wiederkaufswert für mich persönlich darstellt.

Anmeldung zum Newsletter und zur Benachrichtigung neuer Beiträge ausschließlich aus der Kategorie „Spiele“:

Weitere Spiele zu denen ich einen Testbericht geschrieben habe, gibt es hier

Anzeige – Werbung





 

Kommentar verfassen