Rockets bereit für die Oberliga Saison 2019

In wenigen Tagen, genauer gesagt am 12.05.2019, starten die Rhein-Main Rockets in die Oberliga Saison 2019.

Die Vorbereitungen verliefen äußerst positiv. Viele neue Spieler haben den Weg zur Mannschaft nach Offenbach gefunden und ermöglichen dem Trainergespann einen Kader von rund 80 Mann, aus dem geschöpft werden kann.

Viele Taktiken, Strategien und Spielzüge wurden einstudiert und in beiden Testspielen ausprobiert. Dabei konnte gegen die zweite Mannschaft der Cologne Falcons gewonnen werden, während man in Hassloch unterlegen war. Dennoch konnte aus beiden Spielen viel gelernt werden, das bis zum Saisonstart noch verbessert werden kann.

Aber auch im Bereich des Sponsorings konnte der Verein Zugänge vermelden und erfreut sich am neuen Hauptsponsor „Sportwetten.de“.

Einziger Wehrmutstropfen ist der Abgang des Head Coaches Taurean Watkins. Dieser musste aus beruflichen Gründen zurück in die USA. Beide Seiten wünschten sich gegenseitig für die Zukunft alles Gute.

Ein neuer Trainer wird jedoch erst für die Saison 2020 gesucht. Bis dahin übernimmt Holger Gräcmann das Amt des Head Coaches zusätzlich zu seiner Vorstandstätigkeit. Er möchte die Philosophie, sowie die trainierten Spielzüge beibehalten, perfektionieren und mit der Mannschaft nach Erfolgen greifen.

Hierfür stehen ihm, neben dem Trainerteam, auch gute Quarterbacks zur Verfügung, die mit ihm und den anderen Spielern / Trainern zusammen an der Philosophie festhalten wollen.

Mit Christian Tschimmel steht ein ehrgeiziger junger Mann auf der Position des Spielmachers, der in den Testspielen schon seine Qualitäten in den Bereichen Übersicht, Werfen und Laufen zeigen konnte. Aber auch sein Backup Ali-Haider Ashraf ist bereit zu übernehmen, sollte es notwendig sein.

Wie erwähnt, beginnt die Saison für die Rockets am Sonntag, den 12.05.2019 beim Regionalliga Absteiger Kassel Titans.

Das erste Heimspiel der Saison findet am Vatertag, Donnerstag den 30.05.2019 um 15:00 Uhr im SANA-Sportpark Offenbach statt. (Bollerwagen sind erlaubt)

Werbeanzeigen

Der Super Bowl 53 und die Rhein-Main Rockets Offenbach

In der Nacht von Sonntag auf Montag findet das weltweit größte Sportevent statt, das mit Sicherheit wieder über eine Milliarde Menschen vor die Fernseher locken wird: der Super Bowl.

Zum bereits 53. Mal treten die Sieger der jeweiligen Conference Finals der AFC und NFC an, um sich die begehrte Vince Lombardi Trophäe zu sichern, die der Sieger erhält.

Im Finale stehen sich die Los Angeles Rams aus der NFC und die New England Patriots aus der AFC im Mercedes-Benz Stadium in Atlanta gegenüber.

Während die Patriots mit dem Star-Quarterback Tom Brady schon beinahe ein Final-Abonnement in den letzten Jahren gebucht haben, stehen die Los Angeles Rams mit dem knapp 17 Jahre jüngeren Quarterback Jared Goff erstmals seit 2002 wieder im Finale um den Super Bowl – damals aber noch als St. Louis Rams. Dieses Finale verloren sie mit 17:20 ausgerechnet gegen die New England Patriots.

Die Sympathien und Fanlager werden an diesem Abend gespalten sein. Manch einer wird nur für diesen einen Tag Fan der LA Rams sein. Aber genauso gespalten sind die Prognosen und Meinungen über den Ausgang des Spiels. Häufig ist zu hören, dass man es zwar von Herzen den LA Rams gönnen würde, aber doch eher damit rechnet, dass sich die Patriots den Titel ein weiteres Mal sichern werden.

Auch die Footballer der Rhein-Main Rockets Offenbach werden sich in dieser Nacht in der Rondo Sportsbar in Hanau-Steinheim versammeln, um dieses Spiel gemeinschaftlich zu verfolgen. Freie Plätze gibt es keine mehr, denn der Andrang nach Bekanntgabe führte dazu, dass binnen kürzester Zeit ein „ausverkauft“ vermeldet werden konnte.

Wenn um 00:30 deutscher Zeit (also bereits am 04.02.2019), bzw. um 18:30 Ortszeit in Atlanta, der Kickoff erfolgt und das Finale beginnt, werden auch die Meinungen, Sympathien und Fanlager bei den Rockets gespalten sein.

Zwar hält sich das Trainerteam mit eindeutigen Aussagen zum Spiel zurück, doch eine Tendenz in Richtung der Los Angeles Rams wird angedeutet. Ihnen würde es eher gegönnt werden als den New England Patriots. Letztlich wünscht man sich ein Spiel, das bis zur letzten Minute spannend sein wird.

Während die NFL Saison damit zu Ende geht, stehen die Offenbacher Footballer vor dem Beginn ihrer Oberliga Saison in diesem Jahr. Und hierfür stehen die Zeichen, im Vergleich zur vergangenen Saison, deutlich positiver.

Der Spielerkader hat sich auf eine stattliche Größe von rund 75 Spielern erweitert. Auch Kooperationen im Jugendbereich und mit der Betriebssportgemeinschaft der Commerzbank stehen. Ebenso fanden neue Sponsoren den Weg zu den Rockets nach Offenbach.

Während also die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen und die Trainingseinheiten absolviert werden, wartet man noch auf den Spielplan der Oberliga Mitte. Doch eines steht bereits fest: der SANA Bowl wird am 30.05.2019, also am Vatertag, in Offenbach ausgespielt. Ein Datum, das man sich im Kalender eintragen sollte.

Vorstandswahlen bei den Rhein-Main Rockets Offenbach am 02.02.2019

Wenn am 02.02.2019 die mit Spannung erwartete Mitgliederversammlung der Rhein-Main Rockets Offenbach stattfindet, wird auch ein neuer Vorstand gewählt.

Auch wenn die letzte Saison auf sportlicher Ebene mäßig verlief, so steht der Verein wirtschaftlich gut da und kann positiv nach vorne sehen.

Seit der vergangenen Saison hat sich der aktuelle Vorstand, Thorsten Kruppka und Holger Gräcmann, ans Werk gemacht und Vieles im Verein umgekrempelt. Das mit sichtbarem Erfolg: Der Spielerkader für die kommende Oberliga Saison ist auf 75 Spieler angewachsen und es sind sogar noch weitere Zugänge in Aussicht.

Neben den Spielern wird es auch in diesem Jahr selbstverständlich Cheerleader geben, die einfach zum Football dazugehören. Im Verlauf des Jahres entsteht hier sogar eine eigene Abteilung im Verein, die sich auf den Tanzsport „Cheerleading“ fixiert. Hierfür konnte bereits eine Leiterin gefunden werden.

Auch in anderen Bereichen konnten die Rockets Fortschritte vermelden. Sei es die Kooperation im Jugendbereich mit den Hanau Hornets oder das Akquirieren neuer Sponsoren.

Ebenso bemerkenswert ist die hinzugewonnene Kooperation mit der Betriebssportgemeinschaft der Commerzbank und die Tatsache, dass die Rockets der erste American Football Verein Deutschlands sind, die einen Fanshop in den USA haben.

Der Verein wächst in vielen Bereichen und die Saisonvorbereitungen laufen auf Hochtouren. Eigentlich eine solide Grundvoraussetzung für die Wiederwahl.

Rhein-Main Rockets Offenbach: Jugendkooperation mit den Hanau Hornets steht!

In dieser Woche wurde die Jugendkooperation zwischen den Hornets und den Rockets besiegelt. Diese umfasst nun die Zusammenarbeit im Bereich der U13, der U16 und auch in der U19.

Es handelt sich hierbei nicht nur um einen klassischen Spielertransfer, sondern beinhaltet auch die Themen Trainerweiterbildung, Trainerausbildung, medizinische Versorgung und natürlich auch das Marketing.

Im ersten Jahr werden di e U19 Spieler der Rockets die bestehende Jugend-Mannschaft der Hornets unterstützen und ergänzen. Gleiches gilt für die U16 Jugendmannschaft. Im Herbst wird es dann eine Spielgemeinschaft im Bereich der U13 geben.

Durch die Kooperation mit Hanau sind wir nun in der Lage alle Jugend-Gruppen anbieten zu können und erhoffen uns entsprechenden Zuwachs. Die beengte Sportplatzsituation in Offenbach hat bisher lediglich eine U19 ermöglicht; für die jüngeren Teams gab es keinen Trainingszeiten.

Da die Kooperation langfristig ausgelegt ist, werden insbesondere auch Trainerausbildungs- und Trainerfortbildungsmaßnahmen durchgeführt. Hierfür werden gerne Quereinsteiger gesucht oder alte Veteranen, die ins Trainergeschäft einsteigen wollen. Für die nächsten 6 Monate sind bereits 3 Trainer-Workshops geplant. Über unser Werkzeug der Drill-Cards werden wir sowohl erfahrene Trainer wie auch Anfänger-Trainer sehr gut weiterbilden können.

Ein weiterer Punkt ist die medizinische Betreuung, hier werden ebenfalls gemeinsame Wege beschritten. Uns ist es wichtig, dass nicht nur im Herrenbereich eine gute Versorgung sichergestellt ist, nein, dies muss natürlich im Jugendbereich ebenso sichergestellt werden.

Marketing im Jugendbereich ist eine ganz eigene Sparte, dies werden wir gemeinsam angehen, Erfahrungen austauschen und die Kräfte bündeln.

Im Zuge der Nachwuchssuche bieten wir des Weiteren ein offenes Jugendtraining am 02.02.2019 ab 12:00 Uhr in der Ernst-Reuter-Schule in Offenbach-Rumpenheim an.

Darmstadt Diamonds: Vier Neuzugänge im Coaching Staff

Nach dem Jahreswechsel konnte das Herrenteam sich über gleich vier Neuzugänge im Coaching Staff freuen. Mit Harry Falk konnte der Wunschkandidat für die Special Teams verpflichtet werden. Ralf Kottmeier, Sascha Wohner und Benjamin Wyche werden als zusätzliche Positionscoaches in der Defense tätig sein.

Die Special Teams sind oftmals ein Sorgenkind und so war es auch letzte Saison bei den Diamonds. Für die Saison 2019 konnte in Person von Harry Falk jedoch Abhilfe geschaffen werden. Harry kann auf eine fast 20-jährige Karriere zurückblicken und ist lizensierter Coach in mehreren Sportarten. Sein Hauptaugenmerk lag immer in den Special Teams, die er auch 2005, im GFL Aufstiegsjahr der Diamonds, sehr erfolgreich betreute.Der Wunschkandidat für die Special Teams stand schon länger fest, doch gelang es 2018 noch nicht, ihn zu engagieren.Bereits zu Beginn meiner Verpflichtung als Head Coach in 2018 war für mich klar, dass wir einen erfahrenen Special Teams Coach benötigen. Da ich Harry durch das Oldstars Game persönlich kenne und schätze, fragte ich bereits im vergangenen Jahr bei ihm an.Leider war es ihm zu diesem Zeitpunkt beruflich noch nicht möglich, doch 2019 ist er am Start und ich freue mich auf unsere gemeinsame Zeit! Harry ist menschlich und inhaltlich das fehlende Puzzleteil, ferner wird Harry auch Willy Milhouse aufgrund seiner Erfahrungen im Umfeld der Receiver unterstützen. “ – Head Coach Andreas Hock

Weitere Verstärkung für die Defense Positionen

Als Verstärkung im Bereich der Defensive Backs begrüßen die Diamonds Ralf Kottmeier, ebenfalls ein Veteran im hessischen Football. Der seit knapp 15 Jahren lizensierte Trainer sammelte seine Erfahrungen sowohl in Obertshausen, wo er auch als Spieler aktiv war, als auch später bei den Aschaffenburg Stallions.Mit Sascha Wohner und Ben Wyche konnte man zwei ehemalige Spieler gewinnen, die ihre langjährigen Erfahrungen gerne mit den jüngeren Spielern auf den Positionen der Linebacker und der Defensive Line teilen.Sascha Wohner war mehr als ein Jahrzehnt bei den Obertshausen Blizzards als Spieler und später als Spielertrainer tätig. Seine letzte Station war bei den Rodgau Pioneers, bevor er sich nun entschloss, seine Erfahrungen bei den Diamonds weiterzugeben.Benjamin Wyche, mehr als 15 Jahre Spieler in Langen und Frankfurt, war bereits in den letzten beiden Jahren bei den Diamonds aktiv. Der erfahrene Defensive Lineman wird auch auf dieser Position seine erste Saison als Coach bestreiten.

News der Rhein-Main Rockets vom 27.11.2018

Die Saison 2019 wirft ihre Schatten vorraus. Dies Saison 2018 ist abgeschlossen, die Vorbereitungen für die neue Saison, die im kommenden Frühjahr an den Start geht, sind ebenso in vollen Gange. Neue Trainer, neue Spieler, erste Termine für Vorbereitungsspiele stehten fest. Die Rockets  freuen sich nun, dass sie ihren neuen Defense Coordinator vorstellen können.

Es wurden in den letzten Monaten einige Anwärter gesichtet, diese haben auch beim Training der Rockets hospitiert.
Die Wahl für den Posten des DC fiel nun auf Deniz Ibisogullari, er war in den letzten beiden Jahren bereits in der gleichen Position bei den Rüsselsheim Crussaders im Einsatz.

Deniz wir freuen uns das wir eine gemeinsame Basis gefunden haben und nun einen gemeinsamen Weg in Zukunft gehen werden.Hier ein kleiner Steckbrief:

Deniz Ibisogullari geboren am 29.07.1984
Er war aktiver Spieler seitdem 18 Lebensjahr und war sofort Feuer und Flamme für den American Football Sport. Es ist bis heute nicht erloschen und brennt mit dem neuen Team stärker als je zuvor.
Die Spielerstationen: 2002 – 2012 Mainz Golden Eagles, 2012 – 2014 Kaiserslautern Pikes und bis 2018 DC + Spieler bei den Rüsseslsheim Crussaders

Deniz Ibisogullari äussert sich wie folgt zu seiner Verpflichtung:
Meine Faszination am Football
Football ist nicht nur Sport, sondern auch Leidenschaft.
Es gibt in meinen Augen keinen intensiveren Mannschaftssport als Football bei dem der Teamgeist die entscheidende Rolle spielt. Ich muss mich auf jeden Einzelnen verlassen können. Einzelspieler sind hier fehl am (auf dem) Platz. Football ist kein Kontaktsport, Tanzen ist ein Kontaktsport, Football ist ein Kollisionssport!
Football isn´t a contact sport, dancing is a contact sport, football is a collision sport!

Meine Ziele als Coach
Meine Ziele als Coach sind Erfolge für die Mannschaft zu erarbeiten, eine starke Truppe aufzubauen und vor allem Spaß zu haben!

Mein persönliches Motto als Rockets-Trainer
Never give up, even when the road is hard!!!