Ausgelassene Partystimmung am Samstagabend mit Serum 114 in der Batschkapp Frankfurt – Bericht vom 15.12.2018

Die Batschkapp war an diesem Samstagabend schon sehr gefüllt, als ich gegen 18:15 dort ankam. Eine etwas ungewohnte Zeit für ein Konzert, da es so früh beginnen sollte. Nur wenige Minuten später, nämlich um 18:30 begann der Konzertabend mit der Vorband „Zaunpfahl“.

Direkt zu den Bildern des Abends

Die Gruppe, die eigentlich aus vier Personen besteht, an diesem Abend jedoch nur du dritt auf der Bühne stand (krankheitsbedingter Ausfall des Sängers), war mir bisher noch nicht bekannt.

Aber viele in der Batschkapp kannten sie. Das wurde in der guten halben Stunde des Auftritts auch ausgenutzt um bereits viel Stimmung in die Runde zu bringen. Mitklatschen und Textpassagen mitsingen wurde gefordert. Erst waren die Reaktionen etwas schüchtern, aber nach und nach wurde es lauter und man konnte merken, dass die Anwesenden Spaß hatten.

Mit gutem Punkrock konnten sie eindeutig punkten und obwohl ihnen ein Bandmitglied fehlte, konnten sie das wettmachen. An Energie fehlte es ihnen und insbesondere dem Bassisten, keineswegs. Reiner Punkrock ist zwar nicht ganz so meins, aber eine Abwechslung, die sich gut anhört, gefällt mir auch. Und das war mit Zaunpfahl eindeutig der Fall. Sie wirken sympathisch, beziehen das Publikum mit ein, haben Spaß und all diese Dinge sind zu sehen und zu hören und übertragen sich letztlich auch auf das Publikum. So muss es sein.

Nach ihrem Auftritt, der mit Applaus veredelt wurde, gab es selbstverständlich die Umbaupause, in der ich mir einen leckeren Bananennektar gönnte. Schmeckt übrigens wirklich sehr gut. Anschließend noch ein wenig dampfen in der Kälte und auf den Startschuss für Serum 114 warten.

Mittlerweile wurde es richtig voll in der Batschkapp, was ich tatsächlich so nicht erwartet hatte. Eine sehr positive Überraschung für mich, wie ich fand. Es dauerte auch nicht allzu lange, bis der Hauptakt des Abends die Bühne stürmte.

Lichter aus, Banner hochziehen lassen und mit dem Song „114“ ging es sehr passend los. Laut, kraftvoll und sozusagen die richtige Message für den Start in den Abend mit Serum 114. Laut war es aber auch von Seiten der Fans, die der Band zujubelten.

Alte Songs, neue Songs und stets wurde die band frenetisch bejubelt und beklatscht. Mitsingen, zujubeln, mitklatschen und auf Ansage springen funktionierten einwandfrei. Weiter hinten wurde sogar beinahe unentwegt getanzt. Die Stimmung war spürbar positiv und es glich einer wilden großen Party.

Die Jungs auf der Bühne hatten dabei sichtlich Spaß und Freude, nahmen das Publikum mit und glänzten bei ihrem Auftritt mit der härteren Variante des Punk Rock mit ihren einschlägigen Texten sehr. Einige Songs hätte ich wohl mitsingen können, weil ich sie seit längerer Zeit kenne und richtig gut finde. Wenn man manchmal ein bisschen zwischen den Zeilen liest, dann sind die Songs durchaus kritisch und politisch; so wie es oftmals beim Punkrock der Fall ist.

Während des ganzen Auftritts zeigten sich die Musiker sehr bewegungsfreudig. Insbesondere Esche schien ziemlich viel Energie und Lust auf Bewegung zu haben. Bereits während des ersten Songs sprang er von der Bühne, an uns Fotografen vorbei, stieg auf die Barrikaden und zeigte damit absolute Fannähe. Ich musste aufpassen, nicht von ihm umgerannt zu werden. Die Musiker haben Vorfahrt.

Es war wirklich ein cooler Partyabend mit einer Band, die es versteht Fans mitzunehmen und Party zu machen. Mit Musik und dem Auffordern zum Mitmachen. Ich war sehr angetan von dem Auftritt und habe mich richtig gefreut dabei gewesen sein zu dürfen.

Jeder braucht eine Injektion des Serums.

Werbeanzeigen

Serum 114 – Wir leben Tour 2018 – Junge, Dein Heimspiel

Bandjahre sind ja so etwas wie Hundejahre. Also feiern die 2006 gegründeten Serum 114 in diesem Jahr eigentlich schon ihren 70. Geburtstag. Oder so ähnlich. Was nicht heißt, dass die vier Jungs aus Hessen mittlerweile altersmüde geworden sind. Im Gegenteil: Mit ihrem fünften Studioalbum Die Nacht mein Freund präsentieren sich Serum 114 lebendiger denn je. Als Jubiläumsgeschenk gab es dafür Platz 3 in den deutschen Albumcharts.

Navi aus, Karte wegschmeißen. Es war der typische Serum 114-Weg, den die vier Jungs in den vergangenen Jahren eingeschlagen haben: Kopfüber ins Nichts stürzen, ein eigenes Label gründen und darauf die neue Platte herausbringen. Doch ausnahmsweise landen die Punkrocker damit mal nicht auf der Nase, sondern seit drei Jahren konsequent ganz vorne in den Charts. 2014: Top-Ten der Deutschen Albumcharts. 2015: Rang 3 der Deutschen Musik-DVD- Charts. 2016: Platz 3 der Deutschen Albumcharts. Alles nach Plan? Von wegen.

Auch nach mehr als einer Dekade im Business treibt die Kapelle immer noch kein Plattenboss, sondern Gevatter Punkrock höchstpersönlich mit rasendem Taktstock vor sich her. Daran lässt schon der Titeltrack des aktuellen Albums Die Nacht mein Freund nicht die leisesten Zweifel. Hooklines bohren sich wie spitze Holzpflöcke direkt ins Ohr. Gitarrenwände schützen vor grellen Sonnenstrahlen. Ein gepflegter Pogo mit Graf Dracula. Cheers Kollege. Du Blut, wir Bier. Und ab dafür! Serum 114 packen die Hörer vom ersten Takt an und nehmen ihn mit auf einen wilden Ritt durch die Nacht. Eine Pause zum Mitsingen gibt’s erst, wenn sich zum wunderbaren Wilde Zeit alle in den Armen liegen und auf die vergangenen zehn Jahre anstoßen.

Doch Charterfolg hin, Charterfolg her: Wer Serum 114 verstehen will, muss sie live erlebt haben. Ihre Die Nacht mein Freund-Tour-2016 hinterließ in diesem Herbst einmal mehr ebenso beeindruckte wie durchgeschwitzte Zuschauer. Auf der Bühne servieren die Hessen nämlich seit jeher ein quicklebendiges Süppchen aus purer Energie, erfrischender Authentizität und beachtlichem Können. Egal ob im kleinen Club vor ein paar hundert Leuten oder auf der Bühne des ausverkauften Wacken-Open-Airs vor ein paar tausend Besuchern: Die Jungs geben immer Vollgas. Sprünge von meterhohen Boxentürmen und whiskeygeschwängerte Gastspiele im Publikum inklusive.

Die Anleitung zum Erfolg liegt seit Jahren zerrissen in der Ecke. Serum 114 ziehen auch im Jubiläumsjahr lieber weiter auf eigene Faust durch die Clubs der Republik und über die Bühnen der Sommerfestivals, genauso wild entschlossen wie noch vor zehn Jahren. Wer da nicht mitfeiert, ist selber schuld. Happy Birthday!

Pressematerial stammt von: Batschkapp Frankfurt

Tour: (Daten von eventim.de)

Serum 114 + Special Guest BOCHUM
Zeche Bochum
Mi, 05.12.18
20:00 Uhr
Tickets ab € 24,90
  Tickets
Serum 114 + Special Guest: Zaunpfahl HAMBURG
Markthalle Hamburg
Do, 06.12.18
20:00 Uhr
Tickets ab € 24,90
  Tickets
Serum 114 LEIPZIG/ENGELSDORF
Hellraiser-Leipzig
Fr, 07.12.18
20:00 Uhr
Tickets ab € 24,90
  Tickets
Serum 114 + special guest Zaunpfahl: Wir leben To… MÜNCHEN
Technikum (im Werksviertel Mitte)
Sa, 08.12.18
20:00 Uhr
Tickets ab € 24,90
  Tickets
Serum 114 STUTTGART-WANGEN
LKA-Longhorn
So, 09.12.18
20:00 Uhr
Tickets ab € 24,90
  Tickets
Serum 114 FRANKFURT
Batschkapp
Sa, 15.12.18
18:30 Uhr
Tickets ab € 24,90
  Tickets