Beta – Review zum Kickstarter PC Spiel „The Ballad Singer“, Pen & Paper Fantasy Rollenspiel

The Ballad Singer ist nun in einer erweiterten Beta Version, in der das Spielen für jedermann seit dem 27.09.2018 möglich ist und durchaus dabei helfen kann, das Spiel besser zu machen.

Wichtig ist hier zu sagen, dass man keinen Charakter im eigentlichen Sinn spielt. Wer erwartet, dass man einen Charakter steuern kann, wird enttäuscht werden, denn das ist kein Spiel, in dem das möglich ist.

Vielmehr wird die eigene Fantasie mit einer sehr detailreichen Geschichte gefordert, bei der man gut zuhören muss, denn ansonsten entgehen einem wichtige Details, die für die Entscheidungen maßgebend sein können. Aber langsam:

Vier Charaktere warten darauf ihre Geschichte zu erzählen. Diese könnten unterschiedlicher nicht sein und jeder hat seine eigene. Dabei überschneiden sich die Verläufe oft, was aber aufgrund der Situationen zu erwarten ist. Die langen Texte werden einem vorgelesen, was es entspannter macht. Doch die Entscheidungen, welche Aktionen, welche Wege und welche Kampfhandlungen ausgeführt werden, obliegen dem Spieler. Und alles hat seine Folge und Konsequenzen. Im schlimmsten Fall kann dies den Tod bedeuten.

Ancoran, der einzige weibliche Charakter in diesem Spiel, ist eine Sylph. Vom Aussehen her menschlich, aber aufgrund von Experimenten im Aussehen verändert. Sie ist eine Jägerin und hat dementsprechende Fähigkeiten und Expertisen im Umgang mit Wurfwaffen und Bögen. Doch auch sie trägt ihr Herz an der richtigen Stelle.

Leon ist ein Wizard, also ein Magier, der aufgrund seiner magischen Fähigkeiten sehr mächtig ist. Im Prolog erfahren wir, wie er so mächtig werden konnte. Doch er will mehr und ganz spezielle Magie wirken können. Was relativ schnell kalr wird ist, dass er der Bösewicht ist, wenngleich man ihn durchaus auf eine gewisse Art und Weise charismatisch finden kann.

Nach dem Prolog, der zwei der vier Charaktere vorstellt, geht es mit der eigentlichen Geschichte weiter. Während Ancalimo, ein Assassine, der im Diensten von Leon steht, neue Söldner rekrutieren und anderweitige Aufgaben erfüllen muss, trifft er in einigen Situationen auf Scheidewege, die seine Loyalität zu seinem König Leon in Frage stellen können. Dabei kann der Spieler entscheiden, ob er loyal bleibt oder sich auf die Offerten von anderen Personen einlässt und somit Leon den Rücken kehrt.

Last but not least: Daragast, der Balladen Sänger. Als gealterter Held früherer Tage ist er derjenige, der im Prinzip das selbe wie Ancalimo macht, nur auf der anderen Seite. Er ist Teil des Widerstandes (Resistance) und sucht ebenfalls nach Gefährten für den anstehenden Kampf. Dabei begegnet er alten Freunden und findet sich nach seiner Rückkehr in einer fragwürdigen Situation wieder, die es aufzuklären gilt.

Während sich also die Charaktere auf einen größeren Kampf, gar Krieg, vorbereiten, erfährt man in der Erzählung sehr viel Individuelles und Privates zu den Charakteren und ihrer Vorgeschichte. Man kann sehr gut erkennen, dass die Entwickler den Charakteren eine sehr detailreiche Persönlichkeit und Individualität verschaffen konnten. Das Hineinversetzen in die einzelnen Figuren erweist sich mit der Zeit als sehr einfach. Das wiederum macht es schwieriger Entscheidungen zu fällen. Schließlich möchte man doch vermeiden, dass dem liebgewonnenen Charakter etwas zustößt. Zumindest geht es mir so.

Hier und da bleib auch eine kleine Lovestory nicht aus. Wer mit wem? Nun, da nur ein weiblicher Charakter im Spiel ist, dürfte sich das von selbst klären.

Wichtig ist außerdem zu sagen, dass das Spiel derzeit nur auf italienisch und englisch verfügbar ist. Sämtliche Texte und Audios sind nur in diesen beiden Sprache nverfügbar. Warum italienisch? Auch das ist einfach erklärt, denn der Entwickler des Spiels kommt aus Italien. Man sollte also schon gute Kenntnisse in einer dieser beiden Sprachen aufweisen, denn andernfalls bekommt man Schwierigkeiten der Geschichte zu folgen.

Und dass man ihr folgen können muss wird spätestens in den Rätseln offensichtlich. Ja, auch Rätsel gibt es, die es zu lösen gilt. Man sollte diese auch lösen, denn in den mir präsentierten Situationen ist eine falsche Antwort gleichbedeutend mit dem Ableben des Charakters.

Das Ableben eines Charakters mag im ersten Moment vielleicht nicht so tragisch sein, denn man kann die vorherige Passage erneut spielen, verliert aber ein Leben. Und je nach Schwierigkeitsgrad, von denen es vier gibt, stehen einem bis maximal 15 neue „Versuche“ zur Verfügung, die für das gesamte(!) Spiel ausreichen müssen. Also nicht pro Charakter, sondern für alle zusammen.

Insgesamt betrachtet handelt es sich um eine moderne Variante eines Pen & Paper Fantasy Spiels. Mit der Bezeichnung könnt ihr nichts anfangen? Dann schaut mal „Big Bang Theory“, denn die Nerds spielen das ab und an mal.

Wichtig ist geduldig zu sein, gut zuzuhören und ganz wichtig: Fantasie zu haben. Eine gute Auffassungsabe zum Lösen der Rätsel sollte man auch besitzen. Fehlt insbesondere die Fantasie, dann wird das Spiel schnell langweilig oder eben nervig. Zum Glück habe ich selbst Fantasie für zwei oder mehr Menschen.

Man könnte sagen, dass es sich um ein interaktives Buch handelt, in dem man den Verlauf der Geschichte maßgebend verändern und beeinflussen kann. Ich persönlich finde diese Idee ein Spiel in so einer Form aufzuziehen nicht schlecht, sogar sehr gut. Ich denke, dass dies den Spieler mehr fordern kann als ein gewöhnliches Rollenspiel, in welchem man Aufgaben erledigen muss.

Mir gefällt das Spiel sehr gut, denn es erzählt eine spannende Geschichte, in der ich entscheiden kann, auf welche Art und Weise es (teilweise) weitergeht. Ich habe die Charaktere während des Spielens in der Beta als sehr charismatisch und insbesondere die Dame als liebenswert empfunden. Auch die Wahl der Synchronsprecher ist insgesamt sehr gelungen und passen optimal zu den Charakteren. Diese Aspekte zusammengefasst lassen mich das Spiel immer weiter spielen, denn ich bin neugierig auf einen möglichen Ausgang der Geschichte und davon soll es mehr als 10 geben. Ich bin gespannt. Seid ihr es auch?

 

Werbeanzeigen

*NEWS* The Ballad Singer: Erfolgreiches Kickstarter-Spiel jetzt über Steam erhältlich

Das Warten hat ein Ende! Das „erzählerische Grafikerlebnis“ The Ballad Singer des italienischen Entwicklers Curtel Games ist ab sofort über Steam in der Early Access-Version erhältlich. Das Fantasy-Game lädt Abenteurer ein, ihren eigenen Weg im Spiel zu finden und herausfordernde, packende Geschichten zu erleben, in denen Entscheidungen und Konsequenzen einen direkten Einfluss auf das Schicksal der Spieler haben. The Ballad Singer bietet eine Fantasy-Geschichte, die erst noch geschrieben werden muss.

Die Welt verändert sich und reagiert auf die Aktionen des Spielers, wobei jede Entscheidung einen Einfluss darauf hat, wie sich die Geschichte entfaltet. Dies erlaubt den Spielern bis zu 1.700 Geschichten und 40 verschiedene Enden zu erleben. Jede einzelne Entwicklung und jede Nebengeschichte wird während des Abenteuers in diesem Fantasy-Universum vollständig erzählt und illustriert.The Ballad Singer_02

The Ballad Singer spielt in der Welt Hesperia: Einem fantastischen, aber realistischem Universum, in dem die Gesetze der Wissenschaft mit denen der Magie verschmelzen. Hesperia ist eine grausame Welt und zeigt unvorbereiteten Abenteurern keine Gnade. Für die Spieler gilt: Vertraue niemandem, verlasse dich auf deinen Instinkt und dein Wissen – nur so wirst du überleben und deine Quest fortsetzen.The Ballad Singer_03

The Ballad Singer ist ab sofort zum Preis von 19,99 Euro auf Steam erhältlich: https://store.steampowered.com/app/907380/The_Ballad_Singer

*News* „The Ballad Singer“ – Erstes Making Of-Video zum narrativen Fantasy-Game

Das ehrgeizige Fantasy-Game „The Ballad Singer“ wird ab dem 27. September 2018 für Windows & Mac über Steam (Early Access) verfügbar sein. Die endgültige Spielversion ist als Patch für November 2018 geplant. Auf dem offiziellen YouTube-Kanal können Sie sich – sofern nicht schon geschehen – das erste Making Of-Video ansehen:

Weitere Episoden folgen in Kürze.

Das „erzählerische Grafikerlebnis“ des italienischen Entwicklers Curtel Games wurde von Rollenspielen, Bilderromanen und Spielbüchern inspiriert und lädt Spieler dazu ein, ihren eigenen Weg einzuschlagen. Dadurch werden herausfordernde, packende Geschichten erzählt, in denen Entscheidungen und Konsequenzen einen direkten Einfluss auf das Schicksal der Spieler haben. The Ballad Singer_Art_02

„The Ballad Singer“ bietet eine Fantasy-Geschichte, die erst noch geschrieben werden muss. Die Welt verändert sich und reagiert auf die Aktionen des Spielers, wobei jede Entscheidung einen Einfluss darauf hat, wie sich die Geschichte entfaltet. Dies erlaubt es den Spielern bis zu 1.700 Geschichten und 40 verschiedene Enden zu erleben. Jede einzelne Entwicklung und jede Nebengeschichte wird während des Abenteuers in diesem Fantasy-Universum vollständig erzählt und illustriert.The Ballad Singer_Art_01

„The Ballad Singer“ wird ab dem 27. September zum Preis von 19,99 Euro auf Steam erhältlich sein: https://store.steampowered.com/app/907380/The_Ballad_Singer